Logo
News
Personalien aus der Segelwelt
20.12.2006
Heute: Königin Silvia von Schweden, Sven Christensen, Christian Plump, ISAF-Präsident Göran Petterson. Dieses und vieles mehr lesen Sie in der neuen Segler-Zeitung Januar.

Königin Silvia von Schweden kommt wieder nach Kiel, wenn der Hanseatic-Lloyd-Dragon Grand Prix 2007 vom 21. bis 24. Juli in die zweite Runde geht. Integriert ist wie 2006 das "Charity Golf&Race" für die Childhood Foundation. Die Schirmherrschaft hat erneut Königin Silvia, die auch einen Tag in Kiel sein wird, übernommen. Im Vorjahr kamen 140.000 Euro für die Childhood-Stiftung zusammen.

Sven Christensen (40/Flensburg) ist der neue 1. Stellvertretende Vorsitzende der Regattavereinigung Seesegeln (RVS). Der dreifache Deutsche Meister in der Klasse IMS III und Geschäftsführer der Agentur Point of Sailing trat die Nachfolge von Erich Meerbach (Flensburg) an.


 

Christian Plump (Bremen/Eigner der HLL Hanseatic Lloyd und RVS-Ranglisten-Erster) wurde bei der ISAF-Sitzung in Helsinki (Finnland) als Delegierter in den offshore racing congress (ORC) berufen. Zusammen mit dem Vorsitzenden des DSV-Seesegelausschusses Wolfgang Schäfer (Lüneburg) vertreten somit zwei  deutsche Seesegler die deutschen Interessen im höchsten Seesegel-Ausschuss.


 

ISAF-Präsident Göran Petterson forderte in seinem sportpolitischen Eingangsstatement zur Annual Conference in Helsinki die Einführung von Preisgeldern im Spitzensport, die Schaffung von beruflichen Karrieremöglichkeiten mit sportlichen TOP-Leistungen, den Ausbau des Unterhaltungswerts der Segelsportereignisse und das frühzeitige Aufgreifen neuer Disziplinen, wie etwa des Kitesurfens.

 

Charles Nankin ist zurück an Bord. Einhundert Tage nach seinem Unfall beim German Sailing Grand Prix in Kiel, ist Vorschiffsmann Charles Nankin an Bord der "Shosholoza" zurückgekehrt. (Siehe auch SZ 12/06) Anfang August war Nankin vor Kiel beim Spinnakerbergen an der Leemarke von der Genua unter den Bug geschleudert worden. Nach einem schweren Schlag durchs Ruder, musste Nankin mit mehreren Brüchen, Quetschungen und Verletzungen im Rückenbereich in der Kieler Uni-Klinik drei Stunden operiert werden. Die Weihnachtspause seines Teams will Charles Nankin nun nutzen um seinen Körper wieder Fit zu machen, denn bislang erlauben die Ärzte Charles Nankin nur als 18. Mann mit an Bord der RSA 83 mit zu segeln.

 

Surfer Toni Wilhelm ist Botschafter für KIEL.SAILING CITY
Der 23-Jährige wird Kiel auf sportliche Art und Weise für die Welthauptstadt des Segelns werben. "Ich freue mich, Botschafter von KIEL.SAILING CITY zu werden. Kiel ist eines der besten Segelreviere, die ich kenne. Die Bedingungen sind wahnsinnig vielseitig und es gibt eine sehr gute Infrastruktur, die das Training erleichtert", sagt der RS:X-WM-7., der in der Landeshauptstadt studiert und lebt. Das sportliche Ziel des Profis ist festgelegt: Wilhelm will sich für die Olympischen Spiele 2008 in Peking qualifizieren.